Neues entsteht in Flensburg

Sonderpreis des Deutschen Landschaftsarchitekturpreises 2015

Fruerlund-Süd

Der Sonderpreis „Wohnumfeld“ des Deutschen Landschaftsarchitekturpreises 2015 geht an das Stadtumbau-Projekt zur Quartierssanierung von Fruerlund-Süd. Übergeben wurde die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde im Auditorium Friedrichstraße in Berlin.

Feierliche Verleihung in Berlin

Jetzt ist es offiziell und beurkundet: Der Sonderpreis „Wohnumfeld“ des Deutschen Landschaftsarchitekturpreises 2015 geht an das Stadtumbau-Projekt zur Quartierssanierung von Fruerlund-Süd. Übergeben wurde die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde im Auditorium Friedrichstraße in Berlin.

Flensburg. Die gute Nachricht von der Auszeichnung für das Stadtumbau-Projekt hatten die Beteiligten bereits Ende März erhalten. Nun folgte die Verleihung in Berlin. Till Rehwaldt, Präsident des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten, übergab Preis und Urkunde an die Flensburger Delegation, bestehend aus den Landschaftsarchitekten Martin Kessler und Christine Krämer, Andreas Gutschank (Projektleiter bei der Flensburger Gesellschaft für Stadterneuerung) sowie Jörg Neumann (Leiter des Bereichs Portfolio beim SBV). „Eine sehr feierliche Atmosphäre“, zeigt sich Martin Kessler nachhaltig beeindruckt von der Stimmung im Auditorium Friedrichstraße.

Nicht nur im Büro der Flensburger Landschaftsarchitekten, auch bei den Bauherren – der Flensburger Gesellschaft für Stadterneuerung und dem SBV – war die Freude über die Auszeichnung groß. „Ein schöner Abschluss für dieses umfangreiche und in seiner Durchführung ungewöhnliche Projekt“, freut sich Andreas Gutschank. „Wir haben hier mit Kinderspielplatz, Vital-Parcours für Senioren und großzügigen Freiflächen nicht nur einen Raum für generationsübergreifende Begegnungen geschaffen, sondern durch die einheitliche Gestaltung von öffentlichen Flächen und dem direkten Wohnumfeld auch für einen stimmigen Gesamteindruck gesorgt“, ergänzt Jörg Neumann.

Das bestätigte auch die Wettbewerbsjury, die ihre Entscheidung unter anderem wie folgt begründet: „Den Bauherren ist es gemeinsam mit den Gewinnern eines freiraumplanerischen Wettbewerbs gelungen, abgestufte wohnungs-, nachbarschafts- und quartiersbezogene Freiräume zu schaffen, die vielfältige Nutzungsmöglichkeiten bieten und das Miteinander unterschiedlicher Bewohnergruppen fördern.“

Projektdaten

Entwurfsverfasser Landschaftsarchitektur: kessler.krämer
Landschaftsarchitekten, Flensburg

Bauherren: IHR Sanierungsträger Flensburger Gesellschaft für Stadterneuerung mbH, Selbsthilfe-Bauverein eG, Flensburg

Bearbeitungszeitraum: 2009 – 2014

Baukosten: rund 2,5 Mio. Euro

Projektdokumentation
Pünktlich zur Preisverleihung ist eine 85-seitige Projektdokumentation „Fruerlund: Stadtumbau in Flensburg – Ein Quartier erfindet sich neu“ erschienen. Große Schriftenreihe der Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte, Nr. 81, ISBN 978-925856-76-1, Preis: 9,90 €. Bezug über den Buchhandel.

Projektdarstellung auf "competitionline.com"
Quartiersanierung Fruerlund-Süd
https://www.competitionline.com/de/projekte/58012


(v. l.) Dr. Bernd Hunger (GdW Bundesverbanddeutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.), Martin Kessler und Christine Krämer (kessler.kraemer Landschaftsarchitekten, Flensburg), Andreas Gutschank (Projektleiter bei der Flensburger Gesellschaft für Stadterneuerung), Jörg Neumann (Leiter des Bereichs Portfolio beim SBV, Flensburg) und Till Rehwaldt (Präsident des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten) bei der Preisverleihung in Berlin.
Foto: bdla/Till Budde