Neues entsteht in Flensburg

Neustadt

Rechtskräftig beschlossenes Sanierungsgebiet

Die Satzung der Stadt Flensburg über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebiets "Flensburg-Neustadt ist am 30.01.2000 in Kraft getreten. Das Sanierungsgebiet ist kombiniert mit dem Programm "Soziale Stadt".

Es folgten die Erweiterungen des Sanierungsgebietes um das Gebiet Schwalbenstraße mit Rechtskraft am 03.04.2005 und um das Gebiet westlich des Trollseeweges mit Rechtskraft am 06.07.2007.

Kurze Gebietsbeschreibung

Wohn-, Misch-, und Gewerbegebiete, entlang der Hauptstraßen als 2-4 geschossige Zeilen, z.T. Arbeiterwohnungen, vereinzelt Villen und Einfamilienhausbau.

Erschließung

Anbindung an das innerörtliche Hauptverkehrsnetz über die Straßen Neustadt, Apenrader Straße, Harrisleer Straße.

Anbindung an das überörtliche Hauptverkehrsnetz über die Harrisleer Straße/Westtangente B200, bzw. Apenrader Straße/Westtangente B200

Soziale Infrastruktur

Kinderhort, Kindertagesstätten, Grundschule, Gemeinschaftsschule, Volkshochschule, Seniorentreff

Versorgungssituation

Versorgungszentrum derzeit an der Straße Neustadt, Einzelhandelsbetriebe entlang der Straße Neustadt, z.T. Apenrader Straße, geringfügig an der Harrisleer Straße, geplante Neuaufstellung eines "Quartierzentrums an der Walzenmühle", derzeitige Umsetzung des neu geplanten Stadtteilzentrum an der Werft-, Feld- und Gasstraße.

Naturpotentiale

Kinderspielplätze im Bereich Eckener Straße, Garten- und Werftstraße, Kleingartenkolonien westlich und östlich der Apenrader Straße. Neu errichteter Stadtteilpark von der Apenrader Straße bis zur Flensburger Förde.

Wohnraumentwicklung

Das Sanierungsgebiet weist in erheblichem Umfang Strukturprobleme und bauliche Mängel auf. Der Anteil an kleinen Wohnungsgrundflächen ist sehr hoch und nicht mehr zeitgemäß. Durch den hohen Instandsetzungs- und Modernisierungsstau wird es mittel- bis langfristig zu einem Rückbau und Ersatz von Wohnraum kommen. Dabei sind Ausstattung und Grundrissaufteilung an aktuelle Wohnbedürfnisse anzupassen. Insgesamt wird sich bei einer qualitativen Aufwertung des Wohnungsangebotes die Anzahl der Wohneinheiten vergrößern. Geplante neue Wohnangebote im "Quartierszentrum an der Walzenmühle" sowie mit der Entwicklung "Wohnquartier Schwarzenbachtal". Trotz der baulichen Mängel ist die teilweise bis zu 200jährige Stadtstruktur auch heute noch erkennbar.

Maßnahmen und Ziele

  • Neues Image für die Neustadt: „Neustädter Mischung“
  • Gesunde Wohn- und attraktive Wohnumfeldbedingungen
  • Stärkung der lokalen Ökonomie
  • Nachhaltig gesunder und vielfältiger Lebensraum
  • Erhalt und Stärkung des Quartierscharakters und der quartierstypischen Baustruktur
  • Gute Erreichbarkeit, aber Durchgangsverkehr reduzieren
  • Lebendige Stadtteilkultur
  • Stabilisierung und Verbesserung der Lebensqualität und Abbau sozialer Benachteiligung

Verfügungsfonds

Das Land Schleswig-Holstein hat im Rahmen der Städtebauförderrichtlinie vom 01.01.2015 die Fördervoraussetzungen für Verfügungsfonds in Stadterneuerungsgebieten und insbesondere in Gebieten des Programmes Soziale Stadt geschaffen.
weiterlesen

Webcam
Wohnquartier Schwarzenbachtal

Verfolgen Sie das spannende Projekt im Sanierungsgebiet Neustadt!

 

Timeline Neustadt
Gehe zu:
05.11.2021
Neugründung der ZwischenRaumAgentur

05.11.2021 Launch-Party in der NORDER147
Die Kündigung der Ateliers in der Meiereistraße war der Impuls dafür, eine längerfristige Perspektive zu entwickeln, um Künstler:innen und Kulturschaffenden kostengünstige Arbeitsplätze zur Verfügung stellen zu können.

Sechs Personen bilden die freie Gruppe, die sich aus verschiedenen künstlerischen Sparten zusammensetzt: Friederike Thomaschki, Christine Kalis, Dana Paulsen, Dany Heck, Susanne Meier, Arvid Blixen. Aus engmaschigen Treffen, Gesprächen und Austausch mit IHRSAN, Innenstadtmanagement entstand das Konzept für die ZwischenRaumAgentur Flensburg.

Ausgehend von einem ersten Zoom-Treffen, zu dem viele verschiedene Interessierte eingeladen waren, entstand schnell eine Initiativ-Gruppe, die Markus Pahl von der IHRSAN und etwas später auch der Innenstadtmanager Bela Bergemann zur Kooperation eingeladen hat.

Unser Anliegen ist es, den durch Corona vermehrt entstandenen Leerraum für temporäre kostengünstige und verlässliche Nutzungen als Arbeitsorte, Übungsräume, Werkstätten, für Start-Ups, Projekte, Initiativen etc. zu vermitteln. Die ZRA versteht sich als Mittlerin zwischen den unterschiedlichen Interessen: Stadt, Hausbesitzer:innen, Ladenbesitzer:innen und Nutzer:innen. Hier kommen konkret unsere Kooperationspartner, die IHRSAN und das Innenstadtmanagement ins Spiel.

Durch die temporären Nutzungen werden Leerstände/Immobilien nicht nur aufgewertet, es wird Vandalismus verhindert und Verwahrlosung vorgebeugt. Wir möchten durch diese Bündnisse und den Schulterschluss der verschiedenen Interessengruppen eine breite Basis schaffen, um Bedarf und Potenzial sichtbar und nutzbar zu machen. Dadurch wird Wandel gestaltet, Solidarität geschaffen und die Identifikation mit der Stadt gestärkt.

Die Auswirkungen von Corona werden konstruktiv genutzt und in etwas Positives verwandelt - die Krise als Initialzündung für Ideen und Fortschritt.

Am 05.11.2021 findet in der NORDER147 ab 18 Uhr die Launch-Party für unsere ZwischenRaumAgentur statt. Eingeladen sind alle Interessierten, die Räumlichkeiten suchen oder anzubieten haben.

Kontakt
Friederike Thomaschki, mobil 0172 / 9419599
Dany Heck, mobil 0157 / 86246527
Dana Paulsen, mobil 0157 / 82792164

Webseite: www.zwischenraumagentur.de
Mail: zwischenraumagentur(at)posteo.de