Neues entsteht in Flensburg

Oluf-Samson-Gang

Ausgangssituation

Die heutige Gasse zwischen Norderstraße und Schiffbrücke ging aus einem Durchgangshof hervor, den der Kaufmann und Reeder Oluf Samson hinter seinem Haus an der Norderstraße anlegen ließ. Er baute auf der Südseite des Hofes 8 kleine "Mietbuden", deren Anzahl schnell wuchs.

Zu Beginn dieses Jahrhunderts wohnten in dieser Gasse vorwiegend Arbeiter, die während der Depression in den 20er und 30er Jahren durch das "älteste Gewerbe der Welt" verdrängt wurden. Viele Eigentümer der als Bordell genutzten Häuser haben sich mit substanzerhaltenden Maßnahmen sehr zurückgehalten.

Heute

Um den fortschreitenden Verfall der Gebäude zu stoppen, beschloss man Anfang der 80er Jahre diese Entwicklung wieder umzukehren und eine Wohnnutzung zeitgemäßer Form im Oluf-Samson-Gang zu etablieren. Ca. 2/3 der Gebäude wurden bzw. werden zwischenzeitlich als Stadthaus modernisiert und instandgesetzt, rückwärtig wurden erstmals Gärten angelegt. Der überwiegende Teil der Gebäude wird von den Eigentümer selbst bewohnt und liebevoll gepflegt.